Dienstag, 28. März 2017

Wandern zur Golden Bay - 05.März 2017

Nachdem wir in der Nacht vorher angereist waren, weckte uns Malta mit Sonnenschein. So wars nicht schwer aus den Betten zu hüpfen und nach dem Frühstück auf eine erste Wanderung zu gehen. Dabei hieß es erstmal den Busplan studieren und Wochenkarten zu erwerben. Wir starteten vom Busbahnhof – ja Bugibba hat sowas im Gegensatz zu Dresden – und fuhren nur ein paar Stationen bis Roti. Rucksäcke auf und los. Nach ein paar Schritten lagen die Betonklötze hinter uns und wir genossen einfach nur die Sonne und beizeiten zogen wir die Jacken aus. 
Grün wohin man auch blickt

Blumenkind
Wir hatten eine Wegbeschreibung und den Track aus einem Reiseführer und so konnten wir wirklich loslassen. Bald verließen wir den breiten Weg nach oben und tauchten in ein kleines Wäldchen ein. Da staunten wir bald, denn links und rechts vom Wege hatten sich Familien zum Picknick niedergelassen. Der ganze Wald war voll. Ansonsten hatten wir immer wieder Mauern zu bestaunen. Überall waren die Steine zu Naturmauern aufgeschichtet, grenzten Felder voneinander ab, teilten Beete ein oder standen einfach nur so rum. Irgendwie hat auf Malta jeder das Bedürfnis eine Mauer zu errichten. 
Picknick im Wald

maltesische Jägerstand

dahinter ist das Meer
Nun war es aber nicht mehr weit zur Küste und wir konnten weit unten türkisfarbenes Wasser sehen. Die Sonne prasselte runter und ich empfand den leichten Wind als angenehm. Die Steilküste ließ tolle Blicke aufs Meer zu und natürlich kam bei Axel der Kletteraffe durch. Gut er wollte einen Cache finden, aber ich glaube auch ohne wäre er dort rumgekrabbelt. Ich genoss derweil einfach nur die Sonne und die Blicke übers Meer. SAls es weiter ging wurde der Weg abschüssiger und Axel erblickte als Erstes die Golden Bay, einen der bekanntesten und schönsten Sandstrände von Malta. Der Sand war wirklich golden und das Wasser wechselte von dunkelblau zu türkis, zum Sonntag waren auch viele Menschen dort. Ich wollte unbedingt ins Meer, Badesachen hatte ich früh noch in den Rucksack geschummelt und so konnte ich mal antesten. 
Fels und Meer und Winnie

Da kraucht er rum

am Ziel meiner Träume, Golden Bay

mehr Meer muss nicht sein

für mich schon
Brr ganz schön eisig, aber was muss das muss. Danach ließ ich mir einfach nur die Sonne auf den Bauch scheinen. Axel hielt tapfer eine Stunde am Strand  durch und danach zogen wir noch etwas an der Küste weiter zu einem beeindruckenden Fels. Eigentlich wollten wir dort einen Cache finden, aber der ließ sich nicht finden und so kraxelten wir einfach so rum. Den Ausflug beendeten wir auf einer Terrasse am Meer mit einem Glas Wein. Einen Bus bekamen wir auch zeitnah und so konnten wir im Hotel pünktlich das Buffet plündern.
dorthin ging es nach dem Baden

ein herrlicher Tag

groggy

1 Kommentar:

  1. Ja Wahnsinn! Auf Malta gibts ja Gegend! Ich dachte, da stehen nur alte Tempelritterburgen und so rum. ;-)

    AntwortenLöschen